Jörg Sadowski,
Inklusionssport: Boccia

Inklusionssport: Indoor Boccia

 

Wer kennt es nicht? Jeder hat schon mal Boule gespielt., mit den Kindern im Urlaub, beim Bouleturnier im Stadtteil oder einfach mal so. Eine kurzweilige Beschäftigung, die gleichzeitig entspannt, Konzentration verlangt, das Miteinander fördert und allen Freude bereitet.

Jetzt bietet der TSB Schwäbisch Gmünd eine Variante an, die wir aus dem Para Sport kennen, Indoor Boccia. Gespielt wird hier mit Lederbällen, meist in der Halle, einzeln oder auch im Team. Für Rollifahrer ist der Sport sogar olympisch, für alle anderen ein riesiger Spaß.

Jeder kann teilnehmen, jung und alt, mit oder ohne Behinderung. Der Ball kann im Sitzen von einem Stuhl gespielt werden. Unter Umständen darf der Ball mit dem Fuß geschossen werden.

Ziel des Spieles ist hier, dem weißen Ball, dem sogenannten Jackball, mit den Spielbällen so nah wie möglich zu kommen. Der Jackball ist so groß wie die Spielbälle und alle sind aus Leder.

Am 21.09.2021 beginnt der Spaß in der Rauchbeinhalle, jeden Dienstag von 18:00 – 19:00 Uhr. Für Rollifahrer gibt es einen Zugang zur Halle, allerdings keine barrierefreien Sanitärräume.

Eine Kooperation zwischen TSB Schwäbisch Gmünd, der Stadt Schwäbisch Gmünd, Kommune Inklusiv und Gmünder Sport Spaß macht das Angebot möglich.

Nähere Informationen bei Jörg Sadowski
Tel.: 0177 650 76 82

Per Mail: behindertensport-tsb@mailbox.org, oder sport-spass@schwaebisch-gmuend.de

Eine Anmeldung ist dringend erforderlich.

 

Spielbeschreibung in einfacher Sprache:

Indoor Boccia

Indoor Boccia ist so ähnlich wie Boule-Spiel.

Zuerst wird ein weißer Ball geworfen.
Dann müssen die Spieler*innen versuchen ihre Bälle ganz nah an den weißen Ball zu werfen, zu schießen oder zu rollen.

Die Bälle der Spieler*innen sind rot und blau.

Der weiße Ball heißt Jackball.

Wer am nächsten am Jackball ist, hat gewonnen.

Indoor Boccia eignet sich gut als inklusive Sportart.

Zurück