Andreas Lasermann,
Den Blick nach vorne richten

Der Betreuungsverein Ostalbkreis e.V. (BTV) mit Sitz in Aalen wurde vor 27 Jahren gegründet

– und stand letztes Jahr kurz vor der Auflösung. Zum Jahreswechsel verließ die letzte hauptamtliche Mitarbeiterin den BTV, Anrufe und E-Mails liefen fortan ins Leere. Mitarbeiterinnen der Betreuungsbehörde des Landkreises sorgten dafür, dass zumindest die wichtigsten Anliegen weiterhin bearbeitet wurden.

Damit die wichtigen Aufgaben künftig wieder zuverlässig und kompetent wahrgenommen werden können, hat sich der BTV nun neu aufgestellt.

Bereits im Januar wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung neu gewählt: Den Vorsitz hat die Landkreisverwaltung inne, vertreten durch die stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin Soziales Margit Schiele. Ihre Stellvertretung übernimmt die Gemeindepsychiatrie im Ostalbkreis e.V., vertreten durch Geschäftsführer Tilman Haug. Zu Beisitzern gewählt wurde die Lebenshilfe Aalen, vertreten durch Geschäftsführer Thomas Feistauer sowie Gerhard Hägele, Bezirksnotar im Ruhestand.

Die Geschäfte des BTV führt seit April Andreas Lasermann als derzeit einziger hauptamtlicher Mitarbeiter. Lasermann hat seine Berufslaufbahn in der Behindertenarbeit begonnen und hat zuletzt fast acht Jahre beim Deutschen Roten Kreuz gearbeitet, davon 2,5 Jahre als Abteilungsleitung für Sozialarbeit in Schwäbisch Gmünd.

Die Aufgaben im Betreuungsverein Ostalbkreis für das neue Leitungsteam sind vielseitig und die Zeit drängt: Zum 01.01.2023 kommen mit der großen Betreuungsrechtsreform viele neue Aufgaben auf rechtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Betreuungsvereine zu. Ehrenamtliche können künftig eine Unterstützungsvereinbarung abschließen und können von Vereinsbetreuerinnen und -betreuer vertreten werden, wenn sie zeitweise an der Ausübung ihres Ehrenamtes verhindert sind. Erweiterte Berichtspflichten werden ebenso eingeführt wie eine konsequente Ausrichtung der rechtlichen Betreuung an den Wünschen der zu betreuenden Person. Somit wird das Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen weiter gestärkt.

Der Bedarf an ehrenamtlichen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern wächst stetig an, dafür sorgt nicht zuletzt der demografische Wandel. Wer sich für diese Tätigkeit interessiert, kann sich gerne beim BTV über dieses eher unbekannte Ehrenamt informieren. Ehrenamtliche, die eine rechtliche Betreuung übernommen haben, können sich mit Fragen und auch bei konkretem Unterstützungsbedarf an den BTV wenden.

Der BTV ist zugleich Anlaufstelle für Menschen, die sich zu den Themengebieten Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kostenlos und neutral beraten lassen wollen. Auch Bevollmächtigte können sich an den BTV wenden, wenn sie Fragen zur Ausübung der Vollmacht haben.

 

Weitere Informationen:

Der Betreuungsverein ist ein gemeinnütziger Verein und wird vom Land Baden-Württemberg sowie vom Landkreis finanziell unterstützt.

Kontaktdaten: Schleifbrückenstraße 12, 73430 Aalen. Tel. 07361 680789. E-Mail btv@btv-ostalb.de. Persönliche Beratung nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

 

Veranstaltungshinweise:

Di, 13.09.: Neuerungen im Betreuungsrecht ab 2023

Di, 20.09.: Informationsveranstaltung und Austauschmöglichkeit für ehrenamtliche rechtliche Betreuerinnen und Betreuer

Jeweils 16:30 Uhr im Landratsamt Aalen, kleiner Sitzungssaal. Um Anmeldung beim BTV wird gebeten.

 

Auf dem Foto von links:

Tilmann Haug, Gerhard Hägele, Margit Schiele, Andreas Lasermann, Thomas Feistauer

 

Zurück