Gerhard Jager,
Gemeindepsychiatrie in Zeiten von Corona

Fast alle Beratungs- und Betreuungsangebote der Gemeindepsychiatrie bestehen auch in Zeiten von Corona fort – allerdings angepasst an die aktuelle Situation.
Wenn möglich, finden Beratungsgespräche zur Zeit übers Telefon statt. Bei erforderlichen persönlichen Kontakten wird in Absprache mit jedem einzelnen zu Betreuendem versucht,
eine passende Art der Zusammenkunft und Hilfestellung zu finden. Hier sollen individuelle Bedürfnisse und Erfordernisse, aber selbstverständlich auch Hygiene- und Kontakt-Regelungen, eine Berücksichtigung erfahren. So kann ein erforderliches persönliches Gespräch – unter Einhaltung des Mindestabstands – auch mal bei einem gemeinsamen Spaziergang oder auf einer Parkbank erfolgen. Das zunehmend frühlingshafte Wetter trägt seinen Teil dazu bei.

Lediglich der Betrieb der Tagesstätte „Treff“ musste bis auf weiteres eingestellt werden. Wir warten die weiteren Entwicklungen und Empfehlungen der Landesregierung ab und hoffen bald auch wieder dieses wichtige Angebot bereitstellen zu können.
Ein Hilfe- und Unterstützungsbedarf ist nun, gerade in schwierigen Zeiten wie diesen, bei Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen besonders gegeben. So ist es erfreulich, dass Erreichbarkeit und Unterstützungsangebote weiterhin verfügbar bleiben können.


Hofstatt 3 + 7
73525 Schwäbisch Gmünd
-Ambulant betreutes Wohnen
-Sozialpsychiatrischer Dienst
-Integrationsfachdienst
-Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
www.gemeindepsychiatrie-ostalb.de

gerhard.jaeger@gemeindepsychiatrie-ostalb.de
www.kommuneinklusiv-gmuend.de

Zurück